Seminare/Vorträge

Hunderecht
Vortragsreihe 2018 

Sie sind Hundetrainer/in, Tierphysiotherapeut/in oder 

Tierarzt/ärztin 
Buchen Sie uns für Ihre Kunden (bundesweit)

„Hundehalter im Recht“

ebenso spannende, lehrreiche wie unterhaltsame  Stunden mit Rechtsanwältin Susan Beaucamp, Hundehalterin und auf Tierrecht spezialisiert

Was erwartet Sie:

Kanzlei-SBeaucamp
  1. Zum Beispiel, welche juristischen Konsequenzen (zivilrechtlich, strafrechtlich und ordnungsrechtlich) eine „Begegnung“ Ihres Hundes mit einem Artgenossen haben kann, soweit der „Artgenosse“ und eventuell auch sein Halter bei dieser Begegnung verletzt werden.

– Hundehalterhaftung: wann haften Sie, spielt es eine Rolle, ob Ihr Hund angeleint war oder der andere Hund eine Begegnung provoziert hat. Haften Sie auch, wenn der andere Hundehalter in eine Rangelei eingreift und dabei von Ihrem Hund verletzt wird. Ist es für die Haftung von Bedeutung, ob dort Leinenzwang herrscht oder nicht und vieles mehr…..

– Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung: Sollten Sie sich gegen eine solche verteidigen? Macht es Sinn, selber eine Anzeige zu erstatten, wenn Sie durch einen anderen Hund verletzt wurden. Hilft Ihnen diese Anzeige zivilrechtliche Ansprüche durchzusetzen ?

Gefährlichkeitseinstufungsverfahren im Sinne des dem LHundG NRW: Kann Ihr Hund als gefährlich eingestuft werden, wenn dieser einen anderen Hund oder eine Person verletzt? Ist es hierbei von Bedeutung, wenn der Geschädigte die Verletzung durch sein Verhalten provoziert hat? Wie sieht ein solches Verfahren aus? Unter welchen Gesichtspunkten kann ein Hund ebenfalls als gefährlich eingestuft werden? Bei Hetzen von Wild, Jagen von Katzen  (fremde Katzen zum Beispiel auf eigenem Grundstück)Anspringen von Menschen, usw.

  1. Regelungen des LHundG

Was müssen Sie als Hundehalter wissen, Anmeldepflichten, Halterpflichten, so zum Beispiel Leinenzwang ( (typische, sogenannter Rassenlistenprobleme OEB, Miniatur Bullterrier, Rassen der Liste 1 und §10 Hunde. Hundehaltungsverbot usw. Exkurs: Hundeverbringungs-und Einfuhrbeschränkungsgesetz

  1. Juristische Bewertung der Kastration von Hunden ohne medizinische Indikation
  1. Unwirksamkeit von Klauseln in sogenannten Tierschutzverträgen (insbesondere der Verpflichtung zur Kastration)
  1. Tierarztregress 
  1. Hunde in Mietwohnungen, Tierschutzgesetz, Tierschutzhundeverordnung (Hunde in Transportboxen, Würger, Elektroheizgeräte, Stachelhalsbänder, Hunde in Autos und vieles mehr

Interessierte Fragen und lebhafte Diskussionen sind nicht nur erlaubt, sondern erwünscht und Frau Beaucamp steht Ihnen auch am Ende ihres Vortrags für Fragen gerne zur Verfügung.

Anfragen gerne unter Rechtsanwältin Susan Beaucamp 0172/2682093, 02151/7670009 www.kanzlei-sbeaucamp.de